Beispiele

 

 

Mit kunsttherapeutischen Möglichkeiten und dem Schwerpunkt der Selbsterfahrung können Themen auf eine besonders bewegende Weise bearbeitet werden. Die Zeiträume, die zur gemeinsamen Arbeit gegeben sein müssen, liegen zwischen drei Zeitstunden und zwei Tagen à acht Stunden.

 

 

 

Innen wie Außen?

Es werden dreidimensionale Formen von allen Seiten gestaltet.

Wir dürfen innen etwas anderes empfinden als dass sich außen zeigt. Das zeugt von dem Vermögen, die Emotionen in sinnvollem Maße zu regulieren. Wie zeigen sich die verschiedenen Ansichten? Warum und wie verändert sich meine Kommunikation, mein Gefühl, mein Dasein in unterschiedlichen Begegnungen?

 

 

Märchen und Archetypen

In Märchen und Sagen finden sich wesentliche Figuren, die Unglaubliches erleben und mit Zauberkräften ausgestattet oder mittels unerwarteter Wendungen große Schwierigkeiten überwinden.

Unterschiedliche Materialien, z.B. Märchenwolle, laden zu einer Arbeit wie dieser ein.

Welche Sequenz berührt mich, kenne ich ähnliche Momente und durch welche Wunder konnte ich Unheil abwenden?

Ressourcenorientiertes Denken begegnet kreativem Tun.

 

 

Ich und Ich

Mittels Gestaltung im Ton oder knetbarem Material kann die Gruppe der Überlegung nachgehen, das Selbst von Sorgen, Nöten und Gedanken getrennt zu erleben.

Eine Umsetzung ins Materielle erleichtert das eigene Verstehen. Die Teilnehmer können mit den Elementen spielerisch umgehen, Distanz einräumen, Größenverhältnisse ändern, sich neue Perspektiven zumuten.

 

 

Biographiearbeit

Hier eignen sich verschiedenste Methoden und thematische Schwerpunkte, um herauszufinden, welche Fähigkeiten und Eigenheiten der Teilnehmer aufgrund seines Lebens entwickelt hat. Warum ist eine bestimmte Arbeitsstelle, ein Ehrenamt, eine Veränderung so bedeutungsvoll?

 

 

Für besondere Rahmenbedingungen erarbeite ich die Konzepte selbst und gebe den Seminaren so meine persönliche Handschrift. Kann ein Seminar für Ihre Einrichtung sinnvoll sein und sind entsprechende Räume vorhanden?

 

Um intensiv und voranbringend arbeiten zu können, sollte die Gruppe für jeden einzelnen Teilnehmer einen geschützten Rahmen bieten. Nicht allein während des Seminars, auch im Nachhinein ist es von größter Bedeutung, dass ebendieser Schutz erhalten bleibt. Hierzu dienen nicht nur gemeinsame Absprachen zu Beginn eines Seminares. Auch die Maßgabe der Anonymisierung hilft, falls eine inhaltliche Thematik sehr bewegend erlebt. Manchmal ist eine Aussprache in einem anderen Rahmen zur eigenen Verarbeitung notwendig.

 

In einer kleinen fortlaufenden Gruppe möchte ich Träumen und Traumbildern kreativ auf den Grund gehen. Sprechen Sie mich an, wenn dies für Sie von Interesse ist.